Pressearchiv

» Zurück

Im zehnten Jahr des Christian Daniel Rauch-Museums steht die zeitgenössische Skulptur im Mittelpunkt des Ausstellungsgeschehens. In beiden Präsentationen werden Werke vorgestellt, die eigens für Arolsen geschaffen wurden bzw. neue Arbeiten, die zum ersten Mal in einem musealen Umfeld gezeigt werden.

Skulpturen: Jaume Plensa Laura Ford David Nash Masayuki Koorida



Venske & Spänle im Christian Daniel Rauch-Museum: Die Besucher
Christian Daniel Rauch-Museum
Museum Bad Arolsen und Museumsverein
31. März bis 2. Dezember 2012


1. August 2012 - Dana Gluckstein
Dignity - Die Würde des Menschen
Fotografien

Die Ausstellung ist eine Hommage an die Menschen dieser Erde, ganz im Sinne der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.

„Woher willst Du wissen, wohin Du gehst, wenn Du nicht weist, woher Du kommst?“ fragte ein vietnamesischer Mönch die amerikanische Fotografin Dana Gluckstein. Ein tiefes Gefühl der Verbundenheit mit anderen Kulturen brachte sie dazu, auf den Spuren der indigenen Völker zu wandeln und sich für deren Gerechtigkeit einzusetzen, nun mehr als 30 Jahre. Sie portraitierte u. a. Jungen des Goba-Stammes, Ovazemba-Mädchen, fidschianische Krieger und den Stammesältesten der San.

„Ich bin davon überzeugt, dass indigene Völker über für unseren Planeten essentielle, lebenswichtige Erfahrungen und Weisheit verfügen und, wenn die Welt nicht dringend handelt, ein Großteil davon in den nächsten Jahren verschwinden wird. Viele Menschen in hochentwickelten Ländern sehnen sich nach einer Verbindung zum zeitlosen Wissen und zur Schönheit dieser alten Kulturen. […] Meine Absicht und mein tiefer Wunsch als Fotografin sind, dass diese Bilder von den Bewahrern der uralten Weisheiten als eine Stimme ihrer Kulturen betrachtet werden und als Leuchtfeuer, das die Welt auf ihrer Suche nach Wegen des Überlebens leitet.“ Dana Gluckstein

„Die leidenschaftslose Distanziertheit, die den meisten modernen Porträts zugrunde liegt, ist in diesen Fotografien nicht zu finden. Stattdessen ist eine enge Verbundenheit zwischen Künstlerin und Modell zu spüren, die es erlaubt, sich der Porträtierten in voller Schönheit und Anmut zu erinnern.“ Robert A. Sobieszek

„Glucksteins überwältigende Fotografien behandeln auch das Thema von Volksstämmen im Wandel, indem sie die flüchtige Phase in der Geschichte der Welt einfängt, in der traditionelle und neuzeitliche Kulturen aufeinander prallen.“ Erzbischof Desmond Tutu

Die in Los Angeles ansässige und preisgekrönte Fotografin Dana Gluckstein portraitierte Persönlichkeiten wie Nelson Mandela, Michail Gorbatschow, Muhammad Ali und Barbara Streisand. Sie ist mit ihren Arbeiten in Sammlungen u. a. des Los Angeles County Museum of Art und Santa Barbara Museum of Art vertreten.

28. April bis 8. Juli 2012
Ausstellungen im Schloss
Museum Bad Arolsen und Museumsverein
34454 Bad Arolsen
Mi. bis Sa. 14.30 bis 17 Uhr, So. 11 bis 17 Uhr
Führungen sonntags 11.15 Uhr und nach Vereinbarung
Info 05691 / 625 734
www.museum-bad-arolsen.de

» Zurück